Alle Beiträge von redaktion

„Vom Geschenk der Freundschaft“ – Märchennacht in Waldkirch

Sie begleiten uns oft ein Leben lang und was wäre das Leben ohne sie:
Freundschaften – das Motto der diesjährigen Veranstaltung.

Bereits im Kindesalter wird uns die Wichtigkeit von Freundschaften bewusst. Oftmals vergessen oder unterschätzen wir diese im Laufe unseres Lebens, doch kommen wir früher oder später stets auf sie zurück. Besonders in schweren Zeiten merken wir, wie wertvoll Freundschaften sein können. Freunde helfen uns in Krisen und Stress-Situationen. Doch sind sie auch in schönen Momenten an unserer Seite und feiern gemeinsam mit uns das Leben. Sie sind ständige Wegbegleiter, auch wenn sie nicht immer in unmittelbarer Nähe sind. Dennoch müssen Freundschaften stets gepflegt werden. Es sind diese engen Bindungen, die meist ein Leben lang halten. Dafür bedarf es zum einen Vertrauen, zum anderen die Fähigkeit zu verzeihen, gemeinsam bilden sie das Fundament einer engen Freundschaft.

Eine bittere und schmerzhafte Erfahrung ist es, wenn eine Freundschaft, aus welchen Gründen auch immer, zerbricht, denn nicht jede Freundschaft ist für die Ewigkeit bestimmt. Manche Freunde begleiten uns nur einen kurzen Teil unseres Lebens, was jedoch keinesfalls bedeutet, dass sie weniger wert sind als eine langhaltende Freundschaft. Denn eines tun Freundschaften immer – sie lehren uns.

Auch in den Märchen werden sie immer wieder auf die Probe gestellt. Sie zeigen immer wieder auf, wie schwer es ist, wahre Freunde von falschen zu unterscheiden.
Die Erfahrungen, wie sie auch im wirklichen Leben schon immer gemacht wurden, spiegeln sich in den Märchen wider, denn Märchen sind Lebensgeschichten.

Am 06.Juli 2019 ist es wieder soweit: Alle Freunde der Langen Nacht der Märchen sind herzlich eingeladen, in stimmungvoller Atmosphäre den Märchen und Geschichten aus vielen Herren Ländern zu lauschen. Erzählerinnen und Erzähler aus der Region und der Schweiz, sowie die Musiker von TriOranjes werden Sie für eine Nacht den Alltag vergessen lassen.

Ab 18.30 Uhr sind die Tore zur Märchenwelt geöffnet und traditionell dürfen Sie wieder ein leckeres Buffet der Elternschaft genießen.
Ab 20:30 Uhr beginnt dann „Die Lange Nacht“ mit der Vorstellung der Mitwirkenden sowie den drei Erzählrunden um 20:30, 22:00 und 23:00 Uhr.

Das Märchenfest ist eine Benefizveranstaltung zugunsten der Freien Schule Elztal, die seit 1986 auf Basis der Waldorfpädagogik unterrichtet.

Programm zum Download (pdf)

Die 8. Klasse der Freien Schule Elztal spielt „Krabat“

Ende Mai ist es wieder soweit: das Klassenspiel der 8. Klasse wird auf die Bühne gebracht. In diesem Jahr wählten die Schülerinnen und Schüler das Stück Krabat nach dem Jugendromanklassiker von Otfried Preußler.
Die Geschichte basiert auf einer sorbischen Sage, in der sich der 14-jährige Waisenjunge Krabat entgegen aller Warnungen zur Mühle im Koselbruch begibt, um sich dort als einer von zwölf Lehrjungen zu verdingen. Doch der einäugige Meister beherrscht die schwarze Magie und unterrichtet seine Gesellen darin. Krabat erkennt er den Preis, der zu bezahlen ist….

Die Theaterarbeit in der 8. Klasse ist ein wesentlicher Bestandteil im Lehrplan der Waldorfpädagogik. Dabei üben die Schüler Sprache und Ausdruck auf der Bühne, die Auseinandersetzung mit den Charakteren des Stücks und die enge Zusammenarbeit im Klassenverband bildet und erweitert die Persönlichkeit.
Die Proben für die diesjährige Theateraufführung laufen auf Hochtouren. Bis zur Aufführung Ende Mai wird täglich mit großer Leidenschaft und sehr viel Einsatz geübt.
Die Bühne des Saals im Schulhaus Adler in Gutach bietet die idealen Voraussetzungen für eine solche Theateraufführung. Das Stück dauert ca. 1,5 Stunden, die Zuschauer können sich in der Pause mit Snacks und Getränken im Foyer aufhalten. Empfohlen ist das Stück für Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene.
Die öffentlichen Aufführungen finden statt am: 30. Mai um 18 Uhr sowie 31. Mai und 01. Juni jeweils um 20 Uhr im Adlersaal, Landstraße 6, Gutach im Breisgau. Der Eintritt ist frei – die Klasse freut sich über Spenden.

Rückblick Tag der offenen Tür 2018

Maxhaus und Adler geschäftig, im bunten Treiben und an allen Ecken geschieht etwas – beide Schulhäuser füllten sich im Laufe des Sonntags mit immer mehr und mehr interessierten Besucher*innen, die von Klassenzimmer zu Klassenzimmer schlenderten, die Atmosphäre genossen und sich über unsere Schule informierten.
Neben den bekannten und allseits beliebten Tätigkeiten wie Kerzenziehen, Schiffchen fahren und Adventskranzbinden wurden dieses Jahr einige neue Ideen umgesetzt, die sehr gut ankamen:
Die beiden Info-Zimmer zur Pädagogik im Maxhaus wurden zu einem Anlaufpunkt; Bernd Ruh und Thomas Jachmann hielten dort Kurzvorträge zur Waldorfpädagogik und deren Umsetzung hier an der Freien Schule Elztal. Die Möglichkeit, im Anschluss daran ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen wurde gerne genutzt.
Die Eurythmie-Vorführung mit dem Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ fand dieses Jahr das erste Mal im Adlersaal statt und beide Vorstellungen waren bis auf den letzten Platz besetzt – so konnte jede*r das Stück sehen, der wollte.
In der Waldwerkstatt, die in die oberen Räumlichkeiten des Adlers umgezogen war, war wie jedes Jahr reges Treiben bei Adventskranzbinden und vorweihnachtlichen Deko-Gestecke gestalten angesagt.

In der Werkstatt im Keller im Maxhaus wurde eine Kunstwerkstatt mit Glasperlen-Drehen, Tonen, Malen und Schnitzen angeboten, was ebenfalls großen Anklang fand.
Das Baumklettern und Baumschaukeln war wie immer ein Anziehungspunkt und besonders bei diesem schönen spätherbstlichen Wetter gut besucht.
Die Bücherstube war mit ansprechender Literatur zu Waldorfpädagogik und Pädagogik allgemein und schön illustrierten Kinderbüchen vertreten. Vielen Dank an dieser Stelle für die Bücherspenden, die ebenfalls zum Schmökern einluden. In die Brückengruppe fanden viele ihren Weg, informierten sich ausführlich und meldeten sich teilweise bereits an.
Der Infostand im Adler mit Vorstand und Geschäftsführung, dieses Jahr gemeinsam mit dem Kunsthandwerksstand im Eurythmieraum im Adler, war eine rege Anlaufstelle für Neu- und Quereinsteiger und interessierten Lehrkräften.

Tag der offenen Tür am 25. November 2018

Tag der offenen Tür am 25. November 2018
Die Freie Schule Elztal öffnet auch in diesem Jahr wieder ihre Tore:  am 25. November 2018 findet der Tag der offenen Tür statt. Von 11 bis 17 Uhr können sich interessierte Eltern über die Pädagogik der Freien Schule informieren und mit Lehrern und Eltern ins Gespräch kommen. In den beiden Schulhäusern Adler und Maxhaus stehen wieder viele Bastel-, Spiel- und Bewegungsangebote für Kinder zur Verfügung, in der Waldwerkstatt können Adventskränze gebunden werden. Für das leibliche Wohl gibt es Mittagessen in der adleria sowie Stände mitKuchen, Waffeln, Punsch, Kaffee und Tee.

Alle Angebote des Tages entnehmen Sie bitte unserem Flyer zum Tag der offenen Tür

In welche Schule geht mein Kind?
Informations- und Anmeldetage an der Freien Schule Elztal

Am Mittwoch, den 28.11.2018 lädt die Freie Schule Elztal zum Informationsabend ein.
Eltern von zukünftigen Erstklässlern und interessierten Quereinsteigern sind herzlich willkommen!

Daran anknüpfend bieten wir am Samstag, den 1.12.2018 Einblicke in die Unterrichtspraxis der Waldorfpädagogik zum Mitmachen für Eltern an.

Veranstaltungsort für beide Termine ist die Freie Schule Elztal, Maxhausweg 4 in Kollnau
Mittwoch 28.11.18 um 20.00 Uhr im Maxhaus 1. OG
Samstag 1.12.18 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Maxhaus 1. OG

Dem Fahrplan zur Einschulung entnehmen Sie bitte alle Termine zum Anmeldeverfahren.

Nachmittagsbetreuung (m/w) gesucht!

Wir suchen zeitnah jemanden, der mit Freude am Umgang mit Kindern und Organisationstalent, Elan und Engagement unsere Nachmittagsbetreuung übernimmt.

Die Arbeitszeit ist von 12 bis 15 Uhr, Montag bis Freitag während der Schulzeit, die Ferien sind frei. Bezahlung auf 450,- Euro-Basis. Übergabe durch die bisherige Nachmittagsbetreuung ist möglich.

Kurzbewerbungen bitte ans Schulbüro zu Hd. Stephanie Jakubowski

Klassenfahrt nach Sylt

Die Klassen 5 und 7 sind voller Eindrücke von ihrer gemeinsamen Klassenfahrt nach Sylt zurückgekehrt.

In der 13-stündige Zugreise vom südlichen zum nördlichen Ende Deutschlands konnten sie die Größe des Landes buchstäblich erfahren. Im Norden angekommen konnte der Kontrast zwischen dem bergigen Schwarzwald und der Weite Norddeutschlands kaum größer sein.

Zahlreiche Ausflüge und das Übernachten in Zelten in einer Jugendherberge machten die Klassenfahrt zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Eine traumhafte „Lange Nacht der Märchen“ fand am Samstag in Kollnau statt.

Ein Sommerabend wie aus dem Bilderbuch: Auf dem festlich geschmückten Gelände der Freien Schule Elztal in Kollnau wurde zum 23. Mal in Folge das beliebte Märchenfest für Erwachsene veranstaltet.

Die Hitze des Tages flimmerte noch in der Stadt als die Bäume am Waldrand des ehemaligen Gütermanngeländes in Kollnau, am Maxhaus, bereits den ersehnten Schatten spendeten.

Die Besucher des Märchenfestes wurden am Maxhausweg begrüßt und traten durch ein mit Heu und Blumen geschmücktes Wunschtor in das Gelände ein.

Ein aufwändig und liebevoll dekoriertes Schulgelände eröffnete sich nun den Besuchern. Passend zum diesjährigen Thema „Heimat“ war dies mit vielen Wagenrädern, Zinkwannen und Strohballen dekoriert worden; eine unglaubliche Fülle an Blumenbouquets und Kränzen verzierten die Tische und das Buffet.

Auf dem weitläufigen Areal  waren sechs Jurten aufgebaut und ebenso liebevoll geschmückt worden, die im Laufe des Abends als Erzählorte dienten.

Zahlreiche Besucher fanden sich bereits pünktlich zu Beginn der Veranstaltung ein: insbesondere an solch einen Sommerabend lässt sich vortrefflich auf einem der einladenden Sitzplätze ein nettes Gespräch führen und die hochsommerliche Atmosphäre genießen.

Auf der Veranda des Maxhauses stand ein vielfältiges Büffet  mit Salaten, Quiches, Fingerfood, Antipasti und dergleichen sowie unwiderstehlichen Desserts bereit. Auch die beliebten Cocktails mit Fruchtspießchen und die Erdbeerbowle fanden wieder großen Zuspruch bei den Besuchern.

Mit traditionellen Melodien aus aller Welt begleitete TriOranjes auf ihren Instrumenten Geige, Akkordeon, Bass  die Gäste durch den Abend und schufen mit ihrer Musik eine leichte und bezaubernde Stimmung.

Nach der offiziellen Begrüßung durch einen der Vorstände der Freien Schule und der Vorstellung aller Erzähler und deren begleitende Musiker fanden sich schon die ersten Zuhörer in den Zelten ein und die erste von insgesamt drei Erzählrunden begann.

Bis nach Mitternacht konnten die ca. 280 Besucher des Abends an lauschigen Sitzplätzen bei Kerzenschein oder an einer Feuerstelle sitzen und diese besondere kulturelle Veranstaltung  genießen.

Die Lange Nacht der Märchen findet kontinuierlich seit 23 Jahren jeweils Anfang Juni statt. Dieses auf Elterninitiative begründete Märchenfest für Erwachsene ist eine Benefizveranstaltung für die Freie Schule Elztal, die darüber u.a. Anschaffungen für die Schule oder Sanierungen an den beiden Schulhäusern finanziert.