Alle Beiträge von redaktion

Nachmittagsbetreuung (m/w) gesucht!

Wir suchen zeitnah jemanden, der mit Freude am Umgang mit Kindern und Organisationstalent, Elan und Engagement unsere Nachmittagsbetreuung übernimmt.

Die Arbeitszeit ist von 12 bis 15 Uhr, Montag bis Freitag während der Schulzeit, die Ferien sind frei. Bezahlung auf 450,- Euro-Basis. Übergabe durch die bisherige Nachmittagsbetreuung ist möglich.

Kurzbewerbungen bitte ans Schulbüro zu Hd. Stephanie Jakubowski

Klassenfahrt nach Sylt

Die Klassen 5 und 7 sind voller Eindrücke von ihrer gemeinsamen Klassenfahrt nach Sylt zurückgekehrt.

In der 13-stündige Zugreise vom südlichen zum nördlichen Ende Deutschlands konnten sie die Größe des Landes buchstäblich erfahren. Im Norden angekommen konnte der Kontrast zwischen dem bergigen Schwarzwald und der Weite Norddeutschlands kaum größer sein.

Zahlreiche Ausflüge und das Übernachten in Zelten in einer Jugendherberge machten die Klassenfahrt zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Eine traumhafte „Lange Nacht der Märchen“ fand am Samstag in Kollnau statt.

Ein Sommerabend wie aus dem Bilderbuch: Auf dem festlich geschmückten Gelände der Freien Schule Elztal in Kollnau wurde zum 23. Mal in Folge das beliebte Märchenfest für Erwachsene veranstaltet.

Die Hitze des Tages flimmerte noch in der Stadt als die Bäume am Waldrand des ehemaligen Gütermanngeländes in Kollnau, am Maxhaus, bereits den ersehnten Schatten spendeten.

Die Besucher des Märchenfestes wurden am Maxhausweg begrüßt und traten durch ein mit Heu und Blumen geschmücktes Wunschtor in das Gelände ein.

Ein aufwändig und liebevoll dekoriertes Schulgelände eröffnete sich nun den Besuchern. Passend zum diesjährigen Thema „Heimat“ war dies mit vielen Wagenrädern, Zinkwannen und Strohballen dekoriert worden; eine unglaubliche Fülle an Blumenbouquets und Kränzen verzierten die Tische und das Buffet.

Auf dem weitläufigen Areal  waren sechs Jurten aufgebaut und ebenso liebevoll geschmückt worden, die im Laufe des Abends als Erzählorte dienten.

Zahlreiche Besucher fanden sich bereits pünktlich zu Beginn der Veranstaltung ein: insbesondere an solch einen Sommerabend lässt sich vortrefflich auf einem der einladenden Sitzplätze ein nettes Gespräch führen und die hochsommerliche Atmosphäre genießen.

Auf der Veranda des Maxhauses stand ein vielfältiges Büffet  mit Salaten, Quiches, Fingerfood, Antipasti und dergleichen sowie unwiderstehlichen Desserts bereit. Auch die beliebten Cocktails mit Fruchtspießchen und die Erdbeerbowle fanden wieder großen Zuspruch bei den Besuchern.

Mit traditionellen Melodien aus aller Welt begleitete TriOranjes auf ihren Instrumenten Geige, Akkordeon, Bass  die Gäste durch den Abend und schufen mit ihrer Musik eine leichte und bezaubernde Stimmung.

Nach der offiziellen Begrüßung durch einen der Vorstände der Freien Schule und der Vorstellung aller Erzähler und deren begleitende Musiker fanden sich schon die ersten Zuhörer in den Zelten ein und die erste von insgesamt drei Erzählrunden begann.

Bis nach Mitternacht konnten die ca. 280 Besucher des Abends an lauschigen Sitzplätzen bei Kerzenschein oder an einer Feuerstelle sitzen und diese besondere kulturelle Veranstaltung  genießen.

Die Lange Nacht der Märchen findet kontinuierlich seit 23 Jahren jeweils Anfang Juni statt. Dieses auf Elterninitiative begründete Märchenfest für Erwachsene ist eine Benefizveranstaltung für die Freie Schule Elztal, die darüber u.a. Anschaffungen für die Schule oder Sanierungen an den beiden Schulhäusern finanziert.

Die Schüler der 6. Klasse spielen das Schwarzwaldmärchen „Das kalte Herz“ in einer beeindruckenden Vorstellung

„Wer durch Schwaben reist, der sollte nie vergessen, auch ein wenig in den Schwarzwald hineinzuschauen; nicht der Bäume wegen, … sondern wegen der Leute.“

So beginnt das Märchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff. Peter Munk, Köhler in armen Verhältnissen, strebt nach Reichtum und Macht. Der Berggeist „Holländer-Michel“ kann seinem Wunsch nachkommen, verlangt jedoch einen hohen Preis…

Das Thema des Schwarzwaldmärchens, das vor fast 200 Jahren geschrieben wurde, hat bis heute nichts seiner Aktualität eingebüßt, denn es beschäftigt sich mit der Frage, welchen inneren Werten man folgt.

Der Adlersaal im ehemaligen Gasthof Adler in Gutach, der der Freien Schule als Theatersaal und Veranstaltungsort dient, ist am vergangenen Freitag voll besetzt als das Stück mir einen Lied – natürlich gesungen von den jugendlichen Schauspielern – beginnt. Es folgt eine beeindruckende Vorstellung, die die leidenschaftlich spielenden Schüler abgeben. Manche der insgesamt 15 Jugendlichen der 6. Klasse teilen sich die großen Rollen, andere haben sich intensiv mit nur einer Rolle befasst, aber ausnahmslos alle zeigen Ihr Bestes.

Zwischen den Szenen des Stücks zeigen die Schüler auch ihre musikalischen Begabungen: sie singen und musizieren auf Akkordeon, Geige und Flöte. Durch diese musikalischen Einlagen und einiger situativer Komik, die dem Publikum Lacher und Szenenapplaus entlocken wird dem Stück etwas von seiner Schwere und Dramatik genommen, die die Erzählung mit sich bringt. Das Publikum ist begeistert und bedankt sich am Ende mit einem lang anhaltenden Applaus.

Mit dieser Aufführung endet die Theatersaison des laufenden Schuljahres an der Freien Schule Elztal – man darf gespannt auf das nächste Schuljahr und die neuen Vorstellungen blicken.

Lange Nacht der Märchen – Märchenfest für Erwachsene

Am 30. Juni 2018 ist es wieder soweit: Genießen Sie die zauberhafte Stimmung auf dem festlich geschmückten Gelände der Freien Schule Elztal und tauchen Sie in  bezaubernd dekorierten Zelten in die phantasievolle Welt der Märchen ein.

Bereits zum 23. Mal findet in diesem Jahr die Lange Nacht der Märchen an der Freien Schule Elztal statt.

Ganz im Sinne der Heimattage, deren Ausrichter Waldkirch in diesem Jahr ist, haben wir unser Thema „Mit Märchen unterwegs. Überall und nirgendwo. Auf der Suche nach der inneren Heimat“ gewählt.

Die Tore öffnen sich um 18.30 Uhr und Sie können sich am feinen Buffet und mit einem Getränk auf den Abend einstimmen. Musikalisch begleitet werden die Gäste von TriOranjes.

Um 20.00 Uhr findet die offizielle Begrüßung statt und ab 20.30 Uhr werden in sechs Zelten Märchen erzählt…

Das ausführliche Programm entnehmen Sie bitte unserem Flyer Lange Nacht der Märchen 2018 (pdf).

Bitte beachten Sie auch, dass das Märchenfest bei jeder Witterung stattfindet. Bei Regen wird es in das Schulhaus Adler, Landstr. 6 in Gutach verlegt.

 

Die 8. Klasse der Freien Schule Elztal spielte „Der Chronist der Winde“

Die diesjährige Achte Klasse der Freien Schule Elztal spielte am letzten Wochenende das Theaterstück „Der Chronist der Winde“ nach einem Roman von Henning Mankell.

Für jede achte Klasse an der Freien Schule Elztal ist es ein besonderes Projekt: Das „Acht- Klass-Stück“, wie es am Maxhaus kurz genannt wird. Die Schulgemeinschaft blickte erwartungsvoll auf das gewählte Stück und freute sich darauf, die Jugendlichen in deren jeweilige Rollen zu entdecken und deren Verwandlung zu erleben.

In diesem Jahr wurde „Der Chronist der Winde“ aufgeführt, in dem uns ein Erzähler die Geschichte des zehnjährigen Nelio aus Mozambique nahe bringt.

Der junge Nelio gelangt in den Wirren des Bürgerkrieges,  der 1975 nach der Unabhängigkeit von Portugal ausbricht, aus seinem Dorf in eine Stadt wo er sich anderen Straßenkindern anschließt und sich Tag für Tag durchschlägt.

Der Chronist erreicht und berührt uns mit seiner Botschaft und weist uns auf die schlechte Situation hin, der bis heute so viele Kinder auf der Welt ausgesetzt sind.

Die Schüler tauchten bereits lange vor den eigentlichen Proben in das Thema ein. Sie übten nicht nur wochenlang ihre Texte, befassten sich mit der Verteilung der Rollen und malten die Kulissen – Sie setzten sich mit den geschichtlichen Zusammenhängen in Mozambique auseinander, erfuhren von Kolonialisierung, Unabhängigkeit und Bürgerkrieg und lernten über die geografische Lage, Sprache und wirtschaftliche Situation.

Die Jugendlichen überzeugten allesamt  durch ihre schauspielerische Ausdruckskraft mit der sie die Zuschauer an jeder der vier Aufführungen begeisterten.

Maßgebliche Unterstützung im Bereich Regie erhielt die Klasse von Felicitas Adobatti. Bettina und Christoph Westfahl sowie Marcia Bledow sorgten für die musikalische Untermalung, Christian Imann für Beleuchtung  und Lichteffekte.

Insbesondere die bis heute anhaltende schlechte Situation vieler Kinder in Mozambique hat die Klasse dazu veranlasst, einen Teil des Erlöses aus den Einnahmen für Straßenkinder in Afrika zu spenden.

Walderlebniswoche 2018

Unsere beliebte Walderlebniswoche findet auch diesen Sommer wieder statt.

Begleitet von zwei erfahrenen Erlebnispädagogen können Kinder eine Woche lang täglich von 9 bis 17 Uhr im Gelände forschen, künstlerisch tätig sein, Akrobatik üben, werken  oder einfach nur Zeit zusammen verbringen.

Das Agebot richtet sich an Kinder zwischen 7 und 11 Jahren und kostet für eine Woche EUR 180 inklusive Verpflegung und Materialkosten.

Die Walderlebniswoche findet von 6. bis 10. August statt.

Ausführliche Informationen und Anmeldeunterlagen im Flyer