Wir sind …

Wir sind eine Schule in freier Trägerschaft und arbeiten auf der Basis der Waldorfpädagogik, mit den Klassen 1 bis 12. Die Vorschuleinrichtung Brücke und die Schülerinitiative ABIplus werden vom Trägerverein angeboten.

Schulzeit ist für uns Reifezeit


Wir unterrichten in Klassen mit durchschnittlich 15 Kindern. Wir wecken Phantasie, Kreativität, handwerkliches und musisches Geschick, wir fördern intellektuelle Fähigkeiten.
Das Lernen im sozialen Miteinander und in der vielfältigen Stoffvermittlung hat sein Fundament in der Klassengemeinschaft. Alle Kinder lernen, üben und arbeiten mit ihrem Klassenlehrer gemeinsam in den ersten 8 Schuljahren.

Nach dem Prinzip der Gemeinschaftsschule werden alle Schüler gemeinsam unterrichtet und in den Fächern entsprechend ihrer Fähigkeiten, mit unterschiedlichen Aufgaben und Anforderungen gefördert. Die Schüler und Schülerinnen werden einzügig in zwölf altershomogenen Klassen unterrichtet.
Wir gestehen jedem Kind seine individuelle Entwicklungszeit zu und geben ihm seinen Entwicklungsraum.
Der ganzheitliche Epochenunterricht bietet die Möglichkeit, sich mit Unterrichtsinhalten intensiv, vertiefend und erlebend zu verbinden.
Spiel, Bewegung und Sinnesschulung sind vor allem in der Unterstufe tragende Elemente des Unterrichts.
Die gestaltete naturnahe Umgebung und den Wald beziehen wir stark in unsere pädagogische Arbeit mit ein.
Engagierte Klassen- und Fachlehrer bilden mit Schülern und Eltern eine soziale Gemeinschaft, in der Lernfreude ohne Notendruck entsteht.

In der Oberstufe arbeiten Lehrer und Schüler mit den Elementen:

  • Unterricht bedeutet klassische Stoffvermittlung in allen Grundfächern und in Epochen mit fächerübergreifenden Inhalten z.B. Zeitgenossenschaft, Ökologie.
  • Berufspraktika in den Berufszweigen Handwerk, Industrie, Dienstleistung und sozialer Arbeit werden jeweils vierwöchige Berufspraktika absolviert. Vor- und Nachbereitung sowie Präsentation umrahmen die praktische Arbeit. Abschließend findet noch ein frei gewähltes Praktikum statt, um die Schüler zur Berufswahlreife zu führen.
  • Projektarbeit dient dazu, das Lernen zu lernen. In thematisch gebundenen oder frei gewählten Projekten lernen die Schüler zunehmend selbständig zu arbeiten, das eigene Leistungsverhalten zu reflektieren, sich im Zeitmanagement zu üben.
  • Auslandsaufenthalt: im Rahmen der zwölften Klasse verbringen alle Schüler mindesten 6- 8 Wochen im englischsprachigen Ausland.  An den Einsatzorten in sozialen Einrichtungen, Gemeinschaften, Biohöfen oder Youthhostels wird die flüssige Anwendung der Sprache  und Selbständigkeit geübt.

Die staatlichen Abschlüsse werden vorbereitet und als externe Prüfung abgelegt. Schüler die sich in der ABIplus Initiative zusammen finden, erarbeiten sich den Abiturstoff eigenständig und legen die Prüfung als Schulfremde ab.

Wir fördern bei unseren Schülern und Schülerinnen die persönlichen und sozialen Kompetenzen sowie die Fähigkeit zunehmend eigen-verantwortlich zu lernen und zu arbeiten. Mut und Kreativität im Umgang mit Herausforderungen wollen wir stärken.

Verlässliche Unterrichtszeit ist täglich von 8.oo -12.oo Uhr in der Unterstufe, bis 13.oo Uhr in der Mittelstufe, hier kommen Nachmittagsunterrichte dazu.

Ganztagschule sind wir für die Schüler ab der 9. Klasse und alle Kinder die nach dem Unterricht die Flexible Nachmittagsbetreuung besuchen, die täglich bis 15.oo Uhr angeboten wird.

In der Schulcafeteria – adleria – können alle Ganztagsschüler einen warmen Mittagstisch einnehmen.