Schulische Bildung

Die Unterrichte in den Klassen 9 und 10 finden in zumeist dreiwöchigen Epochen statt. Vermittelt werden dabei Inhalte der Kernfächer Deutsch, Englisch, Mathematik. Darüberhinaus werden auch Geschichte, Gemeinschafts- und Wirtschaftskunde und Naturwissenschaften in Vor- und u.U. Nachmittagsepochen behandelt.

In den Unterrichten der Klassen 9 und 10 ist auch das künstlerisch/handwerkliche  Arbeiten zu finden.

In der täglich angebotenen Lernwerkstatt, dem sogenannten Kernfächerlernen, ist den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, unter fachlicher Begleitung und nach eigenem Bedarf die in den Kernfächern behandelte Inhalte abzusichern, zu vertiefen oder aufzufrischen. Die Arbeitsvornahme, die Sichtung und Diskussion des Erreichten erfolgt regelmäßig im Gespräch unter Begleitung der Fachlehrer.

Die Unterrichte schulischer Bildung der Klassen 11 und 12 finden in sogenannten Kompaktwochen statt. Wochenblocks von 5-7 Wochen zwischen den Praktika und Projekten ermöglichen wochenweise die ganztägige Beschäftigung und Vertiefung der prüfungsrelevanten Unterrichtsinhalte. In der 4- bis 5-monatigen Projektphase zur Prüfungsvorbereitung sind die Schülerinnen und Schüler für gewöhnlich befähigt, ihren Lernprozess weitgehend selbst zu verwalten und zu steuern. Fachlehrer stehen auf Anfrage vorrangig zur Verfügung.

Insgesamt umfassen diese Lernphasen einen Zeitraum von etwa 40 Wochen und ermöglichen die Umsetzung der Elemente außerschulischer Bildung in Form von Projekten und Praktika.